Philosophie

Der Körper ist Spiegel unserer Einflüsse

Maß­geb­lich für unse­re Gesund­heit ist die Sum­me aller posi­ti­ven und nega­ti­ven Ein­flüs­se.

  • Sym­bo­lisch ein Was­ser­glas als Bild für die Ener­gie des Men­schen

Mensch und Wasserglas

Wenn wir für die Gesamt­ener­gie eines Men­schen sym­bo­lisch ein Was­ser­glas als Bild benut­zen, stellt die Füll­men­ge im Glas die gebun­de­ne und damit nicht ver­füg­ba­re Ener­gie dar.
Nega­ti­ve Ein­flüs­se, wie z.B. Stress in Fami­lie und Arbeit, kör­per­li­che Über­las­tung, Sor­gen, Pro­ble­me oder gar Kon­flik­te fül­len das Glas. Ener­gie wird gebun­den, das Glas (oder das berühm­te “Faß”) droht über­zu­lau­fen wenn die Sum­me der nega­ti­ven Ein­flüs­se zuviel wird.
Reak­tio­nen des Kör­pers, wie Ver­span­nun­gen und Schmerz set­zen ein.
Posi­ti­ve Ein­flüs­se oder Erleb­nis­se  lee­ren das Glas – Ener­gie wird frei­ge­setzt und steht wie­der zur Ver­fü­gung.

Human The­ra­py (HT) leert mit jeder Anwen­dung das Glas effek­tiv und nach­hal­tig. HT wirkt sich posi­tiv auf den Gesamtenergiehaushalt/das Gesamt­sys­tem “Mensch” aus und stellt Ener­gie zur Ver­fü­gung.
Ent­span­nung und Hand­lungs­fä­hig­keit ent­ste­hen und schaf­fen Frei­raum für Fami­lie, Part­ner­schaft, Freun­de und mehr.

Je leerer das Glas, um so leichter ist das Leben.

Human The­ra­py dient damit als Prä­ven­tiv­maß­nah­me zur  Leis­tungs­stei­ge­rung auf allen Ebe­nen (kör­per­lich, gedank­lich und see­lisch).